Schüler schlüpften in Unternehmerrolle
KGS-Zehntklässler beteiligten sich am Wirtschaftsplanspiel „ Investor“

Großefehn - 13 Zehntklässler der Kooperativen Gesamtschule (KGS) Großefehn nutzten die Gelegenheit, um in die Wirtschaft und ihre Zusammenhänge hineinzuriechen. Sie beteiligten sich an dem fünftägigen Wirtschaftsplanspiel „Investor“. Die Jugendlichen gründeten virtuell ein Unternehmen und schafften die Voraussetzungen, um sich am Markt zu behaupten. Erstmals arbeitete die KGS in dieser Projektwoche mit der Realschule Aurich und dem Wirtschaftslehrer Marc Salehi zusammen. Zehn Schüler nutzten das freiwillige Angebot.

Das Unternehmensplanspiel bietet das Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft an. Sie wird vom Verband der Metall- und Elektroindustrie als Sponsor unterstützt. „Wir möchten den Schülern, die demnächst eine Ausbildung beginnen, damit praktische Einblicke in das Wirtschaftsleben ermöglichen“, sagte Mit-Organisatorin Rita Cierpka-Gröger, Didaktische Leiterin an der KGS Großefehn.

Praxis sammelten diese Zehntklässler beim Unternehmensplanspiel „Investor“ an der KGS Großefehn.


Das Planspiel soll den Jugendlichen wirtschaftliche Vorgänge praxisnah und zukunftsorientiert vermitteln. Die Mädchen und Jungen machten sich Gedanken über Unternehmensziele und –strategien, sie kalkulierten Preise und präsentierten die Produkte ihres Unternehmens. Außerdem kümmerten sich die Schüler in Gruppen um die Werbung für ihre Produkte. Das waren Lkw-Tuning-Chips, solarbetriebene Gartengeräte, Kaffeeautomaten und Kühlschränke.

Heraus kamen schließlich mehrere fiktive Unternehmen, die beim abschließenden Investor-Präsentationsabend präsentiert wurden. Dabei hatten Schüler, Lehrer und Gäste aus regionalen Wirtschaftsbetrieben Gelegenheit zum Meinungsaustausch. „Die Schüler haben ein hohes Maß an Eigeninitiative gezeigt und sich auch gegenseitig unterstützt“, lobten die betreuenden Lehrer. Die beste Präsentation nach Meinung der Gäste lieferte die "Fresh AG" mit ihren Kühlgeräten.

Zurück zur Übersicht