Schüler gründen nachhaltige Genossenschaft
Firma „KGS Office“ in Großefehn fördert wirtschaftliche Kompetenz

Großefehn. Am Dienstagabend, dem 13.Januar 2015,  ist in der Mensa der KGS Großefehn die erste nachhaltige Schülerfirmengenossenschaft der Schule gegründet worden. Schülerinnen und Schüler der Profil-Wirtschaft-Kurse Jahrgänge 9 und 10, Vertreter der Niedersächsischen Landesschulbehörde, der hiesigen Unternehmen, der Schulleitung und des Kollegiums nahmen an der Versammlung teil.

Die Schülerfirma „KGS Office“ wurde im Schuljahr 2012/2013 von den Lehrern Gert Köllmann und Hendrik Grote gegründet. Ziel ist es, die Schülerinnen und Schüler, das Kollegium, die Schulleitung und den Schulassistenten mit nachhaltigen Schreibwaren und Snacks zu versorgen. „Nachhaltigkeit war von Beginn an wichtig. Somit werden kaum Artikel verkauft, der nicht aus recycelten Rohstoffen hergestellt worden sind“, betonten Köllmann und Grote. Es hat sich gelohnt. Im Schuljahr 2013/2014 wurde die Schülerfirma „KGS Office“ von der Raiffeisen-Volksbank eG beim Wettbewerb „Finanzielle Bildung fördern“ ausgezeichnet.

Doch die Schülerfirma wollte mehr. Seit mehr als einem Jahr wurden die Beteiligten von Norbert Klüh (Niedersächsische Landesschulbehörde) unterstützt. So wurde aus der Schülerfirma eine nachhaltige Schülerfirmengenossenschaft. Bei der Gründungsversammlung waren Schüler, Lehrer, Enno Peters und Agatha Banik von der Raiffeisen Volksbank eG (Ostgroßefehn) anwesend, die die Schülerfirma fördern und unterstützen. Das Gleiche gilt für Rainer Trauernicht und Gerhard Schütz von der Firma TS Aluminium aus Großefehn. Alle Personen wurden Mitglied der frisch gegründeten Genossenschaft. Ebenfalls zu Gast waren Norbert Klüh und Melanie Krebs, die als Koordinatorin von nachhaltigen Schülerfirmen im Raum Friesland und Ostfriesland tätig ist.

Die Schüler der KGS Office führten selbstständig durch die Versammlung. Sie stellten den Geschäftsplan vor, diskutierten über die selbst entworfene Satzung und übernahmen die Wahlen zum Aufsichtsrat und Vorstand.

In Zukunft erwarten die Schülerinnen und Schüler realitätsnahe Vorstands- und Aufsichtsratssitzungen, Kassen- und Buchhaltungsprüfungen vom Genossenschaftsverband Weser-Ems, Fortbildungen, Seminare und Messen. „Mehr Realität in Sachen Wirtschaft und Alltagsgeschehen im Schulunterricht sind kaum möglich“, so Köllmann und Grote.

 

Zurück zur Übersicht