KGS erweitert ihr Spanisch-Angebot

Großefehn – Die Kooperative Gesamtschule (KGS) Großefehn kann ihr bereits bestehendes Spanisch-Angebot für Gymnasiasten erweitern. Nach Angaben der Schulleitung hat die niedersächsische Landesschulbehörde einem entsprechenden Antrag der KGS zugestimmt. "Wir können jetzt Spanisch als zweite Pflicht-Fremdsprache im Gymnasialzweig anbieten, wobei wie bisher Latein und Französisch in vollem Umfang bleiben", sagte Gymnasialzweig-Leiter Peter Dillwitz.

Das heißt, dass die heutigen Fünftklässler im kommenden Schuljahr bereits in der sechsten Klasse das Fach Spanisch wählen und in den kommenden Jahren erlernen können. "Das erweitert frühzeitig die Wahlmöglichkeiten der Schüler auf nunmehr drei Fremdsprachen", so Dillwitz. Es gebe inzwischen an der KGS mehrere Spanisch-Lehrkräfte, sodass das Angebot problemlos umgesetzt werden könne.

Grundlage für den Antrag an die Landesschulbehörde sei eine Umfrage unter den KGS-Schülern gewesen. "Das Interesse an einer Erweiterung des Sprachangebotes war sehr hoch", sagte der Gymnasial-Zweigleiter. Im Realschulbereich der Schule werde sich nichts ändern. Die Fremdsprachen Niederländisch und Französisch würden auch künftig angeboten.

 

Zurück zur Übersicht