KGS Großefehn jetzt "Umweltschule"
Klimawandel und Bio-Energie im Focus der Projektgruppen

 Die Kooperative Gesamtschule (KGS) Großefehn darf sich für die nächsten drei Jahre „Umweltschule“ nennen. Sie hat jetzt die Auszeichnung in Form eines großen Banners erhalten. In den vergangenen zwei Jahren standen zwei Projekte im Vordergrund. Das Thema „Ressourcen-Schonung“ beschäftigte sich mit der Gewinnung von Energie aus regenerativen Quellen. Dazu haben sich Realschüler eines Profilkurses über den Aufbau und die Wirkungsweise von Solaranlagen, Windkraftanlagen, von einem Wasserkraftwerk und Aufwindkraftwerk informiert und funktionstüchtige Modelle dieser Anlagen gebaut. Zweites Thema war der „Klimawandel“. Siebtklässler aus dem Gymnasium untersuchten im Wahlpflichtkurs „Mensch und Natur" die Auswirkungen des Klimawandels unter politischen und ökonomischen Aspekten, zum Beispiel für die Wirtschaft. Das Foto zeigt Schüler bei der Arbeit.

Zurück zur Übersicht