Verein EIBO kooperiert mit KGS Großefehn

Vertrag für eine 3-jährige Zusammenarbeit unterzeichnet / Schule bei Berufsorientierung bereits weit vorn

Großefehn/Ihlow. Bürgermeister Olaf Meinen freut sich, dass auch die Schülerinnen und Schüler der KGS Großefehn ab dem Schuljahr 2015/2016 von den Angeboten des Vereins EIBO profitieren können. Am Dienstagnachmittag haben die EIBO-Vorsitzende Anke Janssen, der Fehntjer Bürgermeister und Schulleiter Dr. Udo Cronshagen Verträge unterzeichnet, die eine zunächst auf drei Schuljahre angelegte Zusammenarbeit regeln.

Olaf Meinen sagte, dass er den Verein EIBO und seine Aktivitäten an ausgewählten Schulen seit der Gründung interessiert verfolge; EIBO habe sich etabliert und erfahre eine hohe gesellschaftliche Anerkennung. Aber auch die KGS Großefehn habe in den vergangenen Jahren große Sprünge gemacht, was den Bereich Berufsorientierung angehe.

Bei EIBO lobte der Bürgermeister insbesondere die ehrenamtliche Ausrichtung und damit die Nachhaltigkeit der einzelnen Angebote, die sinnvoll aufeinander aufbauten. Somit sei auch gewährleistet, dass der angestrebte Erfolg nicht wieder verpufft. Es gebe genug Beispiele von anderen Projekten, die zwar gut finanziert seien, deren Arbeit aber oftmals nach zwei bis drei Jahren wieder eingestellt werde. Zur Unterstützung der Vereinsarbeit kündigte Meinen an, eine ihm bei der Einweihung des Windparks übergebene Spende in Höhe von 1.500 Euro an EIBO weiterzuleiten.

Schulleiter Dr. Cronshagen berichtete über die eigenen Anstrengungen der Schule bei der Berufsorientierung, die sogar zur Einsetzung eines eigenen Fachbereichsleiters im Fach Wirtschaft geführt haben. Diese gute Entwicklung habe auch dazu geführt, dass Betriebe aus der Gemeinde zunehmend den Kontakt zur Schule gesucht und z.B. nach Praktikanten gefragt hätten. Dank EIBO könne diese Zusammenarbeit weiter ausgebaut werden.

Vordere Reihe (v.l.): Rainer Olchers (EIBO), Jochen Beekhuis, Anke Janssen, Sandy Meinecke, Olaf Meinen und Julian Jetses (EIBO), hintere Reihe (v.l.): Manfred Buscher (EIBO), Dr. Udo Cronshagen, MdB a. D. Jann-Peter Janssen (EIBO) und Gert-Mimke Köllmann.


Fachbereichsleiter Gert-Mimke Köllmann und Sandy Meinecke als Leiterin des Realschulzweiges hoben insbesondere die Arbeitsentlastung für die Lehrkräfte durch das EIBO-Konzept hervor. Der Verein fordere zwar auch viel Mitarbeit, bisher hätten die Lehrer aber z.B. den Besuch auswärtiger Messen zur Berufswahl komplett allein organisieren müssen.

Anke Janssen stellte fest, dass die Schule für die Zusammenarbeit mit EIBO gut vorbereitet sei; dank Bürgermeister Meinen und dem Fehntjer Ratsherrn Jochen Beekhuis sei die Schule auch bestens informiert. Auf dem Grundkonzept der KGS Großefehn im Bereich Berufsorientierung könne EIBO gut aufbauen, die theoretischen Voraussetzungen seien alle erfüllt.

Jochen Beekhuis, der zugleich SPD-Fraktionssprecher im Kreistag Aurich und ein langjähriger Förderer des Vereins ist, zeigte sich froh und glücklich darüber, dass EIBO jetzt auch an einer Schule in seiner Heimatgemeinde aktiv werde. Er selbst engagiere sich seit Jahren für den Verein und stelle sich auch für dessen Aktionen gerne zur Verfügung. Die jetzt mit der Vertragsunterzeichnung begründete Zusammenarbeit sei ein Gewinn für die Schülerinnen und Schüler, für die Schule selber und für die Firmen in der Gemeinde gleichermaßen.

Zurück zur Übersicht