Lob für vielseitiges und durchdachtes Angebot
KGS Großefehn erhielt Auszeichnung „Sportfreundliche Schule“

Großefehn – Die Kooperative Gesamtschule (KGS) Großefehn hat nach 2009 und 2012 zum dritten Mal vom niedersächsischen Kultusministerium und Landessportbund die Auszeichnung „Sportfreundliche Schule“ erhalten. Fachberater Tom Bohmfalk übergab das Zertifikat, das drei Jahre gilt, an KGS-Schulleiter Dr. Udo Cronshagen. „Das ist eine Bestätigung unserer Arbeit“, freute sich der Direktor.

Nur ganz wenige weiterführende Schulen erhalten eine solche Auszeichnung“, betonte Bohmfalk. Ein entscheidender Punkt sei die Bewegungsförderung, die mit einem breiten Sport- und Freizeitangebot der KGS einhergehe. Dabei würden auch gewisse Ansprüche erfüllt. Lohn sei der „dritte Stern“, weil im Laufe der Jahre auch eine positive Weiterentwicklung sichtbar geworden sei. Die Kinder sollten sportlich etwas für die Gesundheit und damit fürs Leben mitnehmen. Bohmfalk: „Bewegte Schüler lernen besser.“

Die KGS Großefehn hat zum dritten Mal die Auszeichnung „Sportfreundliche Schule“ erhalten. Das Bild zeigt nach der Verleihung die Sportlehrer (v. l.) Heiko Bockskopf, Claudia Winkler, Nils Emler, Matthias Reintges, Gemeinde-Vertreter Frank Cramer, Fachberater Tom Bohmfalk sowie Schulleiter Dr. Udo Cronshagen.


Dr. Cronshagen zählte eine Reihe von Aktionen und Angeboten auf, die die KGS Großefehn seit vielen Jahren mit ihren Sportlehrern, aber auch in Zusammenarbeit mit Vereinen mache. „Das gilt für den Ganztagsbereich am Nachmittag ebenso wie für die Ballspielwoche, die Sportwoche oder Kanufahren und Segeln“, so der Direktor. Sport-Fachbereichsleiter Matthias Reintges lobte das finanzielle Engagement der Gemeinde Großefehn, des KGS-Förderkreises und die Tatkraft der Eltern, die die KGS - zum Beispiel durch Aktionen zur gesunden Ernährung - bei Sportveranstaltungen unterstützen.


Zurück zur Übersicht