Schüler bestellten Essen auf Englisch
KGS Großefehn baute im Unterricht ein Sprachendorf auf

Großefehn – Die KGS Großefehn suchte im Fremdsprachenunterricht im wahrsten Sinn des Wortes das Gespräch. Siebt- und Achtklässler des Gymnasiums sowie der Haupt- und Realschule bekamen die Gelegenheit, an zwei Tagen ein Sprachendorf in der Mensa zu besuchen. Sie wurden dort mit Alltagssituationen konfrontiert und mussten sich in englischer, französischer und niederländischer Sprache mit Gesprächspartnern verständigen und sich zu Fragen von Lehrern äußern.

Diese Aktion diente auch als Vorbereitung auf die England- und Frankreich-Fahrt im August“, sagte Organisatorin Ellen Zarghami. Über 160 Schüler beteiligten sich an der Aktion. KGS-Lehrkräfte sowie von der IGS Marienhafe, IGS Emden, Realschule Aurich und der KGS Wiesmoor betreuten die Stände. Diese waren mit vielen Requisiten, die zu den Themen passten, als Sprachendorf aufgebaut worden.

Angeboten wurden eine Arztpraxis, ein Marktstand, ein Restaurant, eine Tourismus-Information, eine Polizeistation, eine Boutique sowie das Zimmer einer Gastfamilie.

Eine Station im KGS-Sprachendorf: Beim Obst-und Gemüseeinkauf mussten sich die Schüler auf Englisch unterhalten. (Mehr Fotos)

Die Schüler, die sich im Unterricht auf die Themen vorbereiten konnten, mussten sich in Gesprächen mit dem „Fachpersonal“ in der jeweiligen Sprache verständigen. Dazu gehörte das Beantworten von Fragen und das selbständige Formulieren von Sätzen. „Mit diesem System soll die Sprechfähigkeit der Schüler gefördert werden“, betonten die Lehrkräfte.

 

Zurück zur Übersicht