Sandy Meinecke ist neue Stellvertreterin
Schulleitung an der KGS Großefehn fast wieder komplett

Großefehn. Sandy Meinecke, die seit sechs Jahren an der KGS Großefehn arbeitet, ist von der Landesschulbehörde zur Direktor-Stellvertreterin ernannt worden. „Ich freue mich darüber, denn ich arbeite gerne an der KGS“, sagte die Pädagogin. Sie kennt sich dort aus, weil sie dort seit sechs Jahren tätig ist.

Nach ihrem Studium der Fächer Englisch und Politik für Sekundarschulen in Magdeburg und dem Referendariat zog sie aus persönlichen Gründen nach Ostfriesland um. Sie war ein halbes Jahr lang Vertretungslehrkraft an der Grundschule Ottermeer in Wiesmoor. „Dort habe ich wichtige Erfahrungen gesammelt, was den Übergang der Viertklässler an weiterführende Schulen angeht“, sagte die 38-Jährige. Das könne sie an der KGS Großefehn einbringen.

Von Februar 2006 bis 2011 war Meinecke an der Haupt- und Realschule Moorhusen tätig – unter anderem als Fachbereichsleiterin für Geschichte, Erdkunde und Politik sowie als Leiterin der Steuergruppe zur Schulentwicklung.

Danach suchte die gebürtige Magdeburgerin eine neue Herausforderung und wechselte 2011 an die KGS Großefehn. Sie leitete dort zunächst den Realschulzweig und zuletzt auch den Hauptschulzweig. „Die gute Zusammenarbeit mit dem ehemaligen Direktor Udo Cronshagen und seiner Nachfolgerin Silvia Fleßner haben mich bewogen, mich auf die Stellvertreter-Stelle zu bewerben“, meinte Sandy Meinecke. „Das Kollegium ist toll und die Schulleitung arbeitet qualitätsorientiert.“

Die Mutter einer neunjährigen Tochter, die in Aurich wohnt, in ihrer Freizeit gerne reist und joggt, möchte ihre langjährige Erfahrung in der Schulleitung nutzen, um die KGS voranzubringen.

Nach der Ernennung von Sandy Meinecke ist die Schulleitung fast wieder komplett. Die frei gewordene Stelle der Realschulleitung soll demnächst ausgeschrieben und danach besetzt werden.

Zurück zur Übersicht